Kanzleilogo
Krumbholz König & Partner mbB

Unsere Zukunft sind sie!

teamwork ist gefragt

Bei uns ist Teamwork gefragt. Unsere Auszubildenden arbeiten miteinander, und das im gemeinsamen Büro. Damit jeder von jedem lernt, haben wir ein Ausbildungskonzept entwickelt, bei dem schon erfahrenere Auszubildende neue Auszubildende unterstützen. Das Lernen und Arbeiten auf Augenhöhe ist eine wertvolle Erfahrung für alle Auszubildenden – vom ersten bis zum dritten Lehrjahr.

Am Anfang lernen Sie die drei Bereiche Finanzbuchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Jahresabschluss kennen. Es werden die Basics vermittelt und vor allem das klassische Kontieren „erlernt“. Dies ist notwendig, da durch die fortgeschrittene Digitalisierung bei KKP sonst wichtiges Grundlagenwissen fehlt. Alle Kenntnisse rund um Buchführung und Lohnabrechnung werden beim selbständigen Arbeiten mit Unterstützung der Ausbilder:innen ständig weiterentwickelt – damit Sie am Ende der Ausbildung alles gut und sicher können, was für Ihren Abschluss erforderlich ist.

So sieht Ihr Arbeitsalltag aus

Learning by doing

Eigenständiges Arbeiten ist von Anfang an angesagt. Wir fordern und fördern Sie dabei bestmöglich. Dabei helfen Ihnen die beschriebenen Prozesse in unserem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem. Bei uns darf und kann jeder Auszubildende Fehler machen und daraus lernen. Fehler werden durch ein etabliertes Kontrollsystem anhand von geprüften Checklisten sofort sichtbar, so dass sie behoben werden, bevor Schaden entsteht. Die Ausbilder:innen helfen bei der Lösung. Besser kann man nicht lernen – echtes „Learning by doing“.

mitSteuern, mitArbeiten, mitWirken!

Drei Azubis sind im Gespräch

So sieht Ihr Arbeitsalltag aus

LEARNING BY DOING

Eigenständiges Arbeiten ist von Anfang an angesagt. Wir fordern und fördern Sie dabei bestmöglich. Dabei helfen Ihnen die beschriebenen Prozesse in unserem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem. Bei uns darf und kann jeder Auszubildende Fehler machen und daraus lernen. Fehler werden durch ein etabliertes Kontrollsystem anhand von geprüften Checklisten sofort sichtbar, so dass sie behoben werden, bevor Schaden entsteht. Die Ausbilder:innen helfen bei der Lösung. Besser kann man nicht lernen – echtes „Learning by doing“.

mitSteuern, mitArbeiten, mitWirken!

Es gibt viel zu tun, fangen wir an

Wir bilden folgende Berufsbilder aus:

Steuerfachangestellte/r (m/w/d)

  • Ausbildungsdauer 2,5 oder 3 Jahre
  • Ausbildungsschwerpunkte:
    • Steuer- und Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht
  • Parallel zur Arbeit in der Kanzlei findet ein theoretischer Unterricht in der Berufsschule in Hamburg-Eimsbüttel (Lutterothstraße) statt
  • Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier →

Kauffrau/-mann für Büromanagement (m/w/d)

  • Ausbildungsdauer 2,5 oder 3 Jahre
  • Ausbildungsschwerpunkte:
    • Büro- und Geschäftsprozesse (Informationsmanagement, bürowirtschaftliche Abläufe, Kundenbeziehungsprozesse, Koordinations-und Organisationsaufgaben, Auftragsbearbeitung u.v.m.)
  • Parallel zur Arbeit in der Kanzlei findet ein theoretischer Unterricht in der Berufsschule statt
  • Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier →

Sie haben noch Fragen zur Ausbildung bei uns?

Hier finden sie antworten auf die häufigsten fragen.

Weitere Fragen und Antworten zu den beiden Ausbildungsberufen finden Sie direkt unter der Stellenausschreibung. Sollten wir in diesem Abschnitt Ihre individuellen Fragen noch nicht ausreichend beantwortet haben, so kontaktieren Sie uns gerne.

Gibt es einen Einstellungstest?

Ja, die Ausbilder:innen haben einen Einstellungstest entwickelt, um die Basics wie Mathe und Deutsch sowie die genauso wichtigen „Softskills“ wie z. B. Interesse an dem Ausbildungsberuf und auch das Ausdrucksvermögen zu prüfen. Hierzu werden die Kandidat:innen zu uns in die Kanzlei eingeladen und nehmen an einem 45minütigen Test teil. Wenn man den besteht, wird man zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Generell steht das menschliche Miteinander in der Kanzlei im Vordergrund und die Bereitschaft  bzw. Freude zur Teamarbeit.

Welche Unterlagen sollen zusammen mit der Bewerbung eingereicht werden?

Die letzten zwei bis drei Schulzeugnisse sowie Zeugnisse von Schulpraktika oder ehrenamtlichen Praktika neben der Schule sind sehr hilfreich. Ein aussagekräftiges Anschreiben warum der Ausbildungsberuf gewählt wird kann gerne beigefügt werden – muss aber nicht.

 

Kann man ein Schülerpraktikum in der Kanzlei machen, um vorab in den Beruf hineinschnuppern zu können?

Es kommt darauf an, ob es sich um ein kurzes Schulpraktikum wie den Boys&Girls Day oder ein längeres Praktikum handelt. Gleichzeitig hängt es auch von der der Kapazität in der Kanzlei zu dem angefragten Zeitpunkt ab.

Frage an die, die es wissen müssen:

Warum sollte man sich für eine Ausbildung bei KKP entscheiden?

Auszubildender Steuerfachangestellter

Jan Oltrogge – Auszubildender zum Steuerfachangestellten im 2. Lehrjahr

MICH REIZT DER MEDIZINISCHE SCHWERPUNKT

Ich habe mich bewusst für KKP als Ausbildungsbetrieb entschieden, da meine beiden Eltern als Ärzte tätig sind. Daher finde ich es sehr interessant in einer Steuerkanzlei zu arbeiten, die auf Heilberufe spezialisiert ist.

Generell arbeite ich gerne mit Zahlen und bin ein Fan von strukturierter Arbeit. Der Arbeitsalltag als Auszubildender zum Steuerfachangestellten ist sehr abwechslungsreich und nicht trocken.

Bereits beim Vorstellungsgespräch hatte ich gleich ein gutes Gefühl, dass die Kanzlei viel Wert auf eine gute Ausbildung legt. Hier muss man nicht Kaffee kochen und Akten kopieren, sondern wird von den drei Ausbilderinnen sehr gut eingearbeitet und unterstützt. Auch den direkten Kontakt mit den Mandanten finde ich gut.

Auszubildende Bürokauffrau für Büromanagement

Eva Stelle – Auszubildende zur Bürokauffrau für Büromanagement im 1. Lehrjahr

ORGANISATIONSTALENT IST GEFRAGT

Ich habe mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden, da ich ein ausgesprochenes Organisationstalent bin und gerne Termine koordiniere sowie Meetings vorbereite. Generell ziehe ich einen abwechslungsreichen Arbeitstag eher festgelegten Tätigkeiten vor. Hier in der Kanzlei habe ich geregelte und dennoch flexible Arbeitszeiten und Kontakt mit den Kolleg:innen, aber auch mit den Mandanten. Langfristig bin ich als Kauffrau für Büromanagement branchenunabhängig einsetzbar.

Für KKP habe ich mich entschieden, da ich die Kombination von Steuerkanzlei und den Bezug zu den Heilberufen sehr spannend finde. Ansonsten haben mich das familiäre Arbeitsklima und die Auszeichnungen als digitale Kanzlei und Top-Arbeitgeber sowie als familienfreundliches Unternehmen überzeugt. Bei KKP fühle ich mich sehr wohl und werde bestens ausgebildet.

Auszubildende Steuerfachangestellte

Kristina Kaiser – Auszubildende zur Steuerfachangestellten im 1. Lehrjahr

VOM FERNSEHEN ZU STEUERERKLÄRUNGEN

Nach meiner Ausbildung und anschließenden Arbeit als Mediengestalterin für Bild & Ton beim Fernsehen wurde mir bewusst, dass das langfristig nicht so das Richtige für mich ist und ich mich neu orientieren möchte. Mit dem Thema Steuern hatte ich, bis auf die eigene Einkommensteuererklärung, noch keine weiteren Berührungspunkte und habe mich mit dem Thema nur selten auseinandergesetzt. Durch meine Cousine, die ebenfalls in einer Kanzlei arbeitet, bin ich dann auf den Beruf der Steuerfachangestellten aufmerksam geworden und habe mich entschieden in diesem Bereich zukünftig zu arbeiten.

Als ich anschließend auf KKP gestoßen bin und im Projektteam für die Grundsteuer angefangen habe, war mir anfangs nicht bewusst, wie viel Verantwortung und Vertrauen einem entgegengebracht werden und wie schnell man sich als Teil des Teams fühlt. Nun freue ich mich auf eine fundierte und vor allem praxisorientierte Ausbildung in der Steuerwelt bei KKP.

For every modern coworking or office space website out there.

Contact info

Koralgatan 1, 215
70 Malmö, Sweden

+3842 1773 59 11

qi147@example.com